Mehr Therapiequalität, für mehr Lebensqualität

Therapie • Fortbildung • Forschung

Kurse


Klinische Dysphagietherapie nach Kern

Elizitieren – Fazilitieren – Kultivieren

Ein transmurales Behandlungskonzept zur neurophysiologischen Heilkunde von Dysphagien im Kindes-, Jugend- und Erwachsenenalter. Auf zwei Grundprinzipien basiert dieses Konzept, zum einen auf „Primum nihil nocere…in erster Linie nicht zu Schaden und eine präventive Rehabilitationsmaßnahme zu präferieren“.

Ziel ist die bestmögliche Neuro(re-)habilitation und Ressourcenaktivierung von Patienten mit Schluckstörungen (Dysphagien) individuell zu generieren und klinisch fokussiert zu integrieren, um eine sichere orale Nahrungsaufnahme und/oder effektive Schluckfähigkeit nachhaltig zu etablieren. Die medizinisch – therapeutische Priorität bezieht sich sowohl auf die klinisch kompetente Befunderhebung mit Therapieableitung, als auch auf die klinisch performante Intervention von Therapiemaßnahmen mit Reevaluation.

Das therapeutische Vorgehen impliziert dabei das manuelle Handling des Schlucktherapeuten am Patienten, um Schluckprozesse initial elizitieren, fazilitieren und kultivieren zu können. So können neuronale Wahrnehmungs-, Verarbeitungs- und Bewegungsmuster aktivierend gebündelt werden. Die hierdurch erweckte Neuroplastizität schafft ein Therapiepotenzial, um den Feedback – Feedforward Mechanismus verbessernd modulieren und regulieren zu können. Auf dieser Basis ergeben sich dann verbesserte sensomotorische und semireflektorische Koordinationsabläufe im inter- und intraphasischen Bewegungsmuster von Schluckprozessen.

Therapiebausteine:

  • Klinischer Befund
  • Therapieableitung
  • Therapiemaßnahmen
  • Manuelles Handling

    • Elizitieren/entlocken und aktivieren neuronaler Muster, manuelle Prestimulation auf neuromuskulärer – struktureller Ebene zur Tonusregulation und Schluckanregung;
    • Fazilitieren/anbahnen, stimulieren und integrieren von Schluckprozessen durch intensive sensomotorische Variation und intensive repetitive manuelle Schluckreflextriggerung;
    • Kultivieren/weiterentwickeln erarbeiteter Ressourcen und Fähigkeiten und generieren sensomotorischen Lernens mit Etablierung von Fertigkeiten für die sichere orale Nahrungsaufnahme und/oder effektiven Schluckfähigkeit

  • Dysphagie Kostformmanagement
  • Reevaluation

 

Curriculum zur Ausbildung in der Klinischen Dysphagietherapie nach Kern

Zugangsvoraussetzungen:
Mindestens zweijährige Berufserfahrung mit Dysphagie Patientin als Logopädin/Logopäde und nachweisliche Erfahrungen im Umgang mit der apparativen Diagnostik von Schluckstörungen.


Grundkurs I: Befund und Therapie

(45UE/45FP)
Kursdauer: Mo – Fr
Kursdatum: 18.11. – 22.11.2019
Teilnehmerzahl: Peergroup (max. 8 TN)
Kosten: 2150,- €

Grundkurs I

Kurs anfragen


Grundkurs II: Mentor geleitete Fachexpertise im Rahmen einer schriftlichen Hausarbeit

(45UE/45FP)
Kursdauer: Selbststudium/Online Präsenzstudium
Kursdatum: ausgehend vom Grundkurs I
Teilnehmerzahl: Mentor – Studenten – Dialog
Kosten: 350,-€

Grundkurs II

Kurs anfragen


Aufbaukurs I: Zwischenprüfung (mündlich und schriftlich) Befund und Therapie

(45UE/45FP)
Kursdauer: Mo – Fr
Kursdatum: Ende 2020
Teilnehmerzahl: Peergroup (max. 8 TN)
Kosten: 2150,- €

Aufbaukurs I

Kurs anfragen


Aufbaukurs II: Mentor geleitete Fachexpertise im Rahmen einer schriftlichen Hausarbeit

Kursdauer: Selbststudium/Online Präsenzstudium
Kursdatum: ausgehend vom Aufbaukurs I
Teilnehmerzahl: Mentor – Studenten – Dialog
Kosten: 350,-€

Aufbaukurs II

Kurs anfragen


Expertenkurs: Befund und Therapie, Supervision mit Abschlussprüfung (schriftlich, mündlich)

(50UE/50FP)
Kursdauer: Mo – Sa
Kursdatum:
Teilnehmerzahl: Peergroup (max. 8 TN)
Kosten: 2400,- €

Expertenkurs

Kurs anfragen


Nach erfolgreich absolvierter Prüfung, erhalten Sie einen zertifizierten Abschluss mit 230UE/230FP als
Fachtherapeut/-in für Klinische Dysphagietherapie nach Kern